Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Financial Times teilt aus!

Seit heute ist es offiziell, Wirecard wird Insolvenz anmelden. Nun teilt auch die Financial Times aus, nicht nur gegen Wirecard. Wie geht es weiter und wie sieht es mit den offenen Krediten aus?

Am 30.06. und 01.07.2020 laufen verschiedene Kredite aus, insgesamt 1,3 Mrd. Euro, derzeit gibt es noch keine Einigung zwischen den Gläubigern und Wirecard. Von einer Einigung hängt es ab ob die Firma überhaupt noch eine Zukunft hat.

Die 2024 Anleihe notiert nur noch bei 0,20€ je 1 Euro Kredit. Das bedeutet, das auch die Besitzer der Anleihe nicht mehr damit rechnen ihren Kredit zurück gezahlt zu bekommen.

Da in Anleihen meist nur Profis investiert sind, ist dieses ein guter Indikator und ein Warnzeichen dafür das Aktienbesitzer sich gar keine Hoffnung mehr auf substantielle Gewinne machen dürfen. Der Dax Austritt ist zu 99% entschieden, die Frage ist nur noch wann.

Die Financial Times rückt derweil die BaFin in den Fokus und stellt unbequeme Fragen wie es sein kann das die Wirecard Bank nicht ihrer Kontrolle unterlegen habe. Weshalb wurde Wirecard nicht als Bank sondern als Technologie Unternehmen bewertet?

Eine sicherlich spannende Frage die eventuell weitreichende Folgen für viele FinTechs haben könnte, was wenn die Regulierung hier geändert wird ?

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.